Bebauungsplan "Seefeld" 6. Änderung

Öffentliche Bekanntmachung über die erneute Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und Träger öffentlicher Belange zum Bebauungsplan „Seefeld – 6.Änderung und Erweiterung“ gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB), § 4 Abs. 2 BauGB und
§ 4a Abs. 3 BauGB

Der Gemeinderat Syrgenstein hat am 12.02.2019 in öffentlicher Sitzung die Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf behandelt und entsprechende Beschlüsse gefasst. Weiterhin wurde beschlossen den Entwurf des Bebauungsplans „Seefeld – 6. Änderung und Erweiterung“gem. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) erneut öffentlich auszulegen und nach § 4 Abs. 2 BauGB die Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange erneut einzuholen. Maßgebend sind der Lageplan und der Textteil des Bebauungsplans mit den örtlichen Bauvorschriften und Begründung von Gansloser Ingenieure & Planer vom 12.02.2019.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gem. § 13a Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) und gem. § 13a Abs. 3 Nr.1 BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach
§ 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB wird gem. § 13 Abs. 2 BauGB abgesehen.

Der Geltungsbereich ergibt sich aus dem Planentwurf von Gansloser Ingenieure & Planer vom 12.02.2019. Das Plangebiet befindet sich im Südwesten von Landshausen, südlich der Giengener Straße und Südwestlich der Kreisstraße DLG 1.

Der erneute Entwurf des Bebauungsplans „Seefeld – 6. Änderung und Erweiterung“ mit Planteil, Textteil und örtlichen Bauvorschriften sowie der Begründung von Gansloser Ingenieure & Planer vom 12.02.2019 liegen im Rahmen der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB und § 4 a Abs. 3 BauGB (Verkürzte Auslegung) in der Zeit

 vom 04.03.2019 bis 22.03.2019

in der Verwaltungsgemeinschaft Syrgenstein, GT Landshausen, Ringstraße 35, 89428 Syrgenstein, Zimmer 9, während der allgemeinen Dienststunden zur Einsichtnahme aus. Hier kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten.

Während der Auslegungsfrist kann sich die Öffentlichkeit zur Planung äußern und es können Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Gemäß § 4a Abs. 3 Satz 2 BauGB können Stellungnahmen nur zu den geänderten und ergänzten Teilen abgegeben werden. Die wesentlichen Änderungen, die vorgenommen wurden sind Folgende:

-  Anpassung der Grenzen des Hochwasser- und Denkmalschutzgebiets

-  Ergänzung einer Grünfläche am Zwergbach

-  Ergänzung und Entnahme eines Leitungsrechts

-  Anpassung der Baugrenzen

-  Ergänzung eines Bereichs ohne direkte Ein- und Ausfahrt auf die Kreisstraße DLG 1

 Über die Stellungnahmen entscheidet der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung. 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan gem. § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können.

Syrgenstein, 22.02.2019

Bernd Steiner
Erster Bürgermeister

Planzeichnung

Textteil

Begründung

 

Zurück