Volkshochschule-Zusammenschluss

 

Nun ist die Kooperation perfekt: Sowohl der Dillinger Stadtrat als auch die Gemeinschaftsversammlung der VG Syrgenstein haben grünes Licht für eine Zusammenarbeit ihrer Volkshochschulen (VHS) gegeben. Somit steht fest, dass die Dillinger VHS ab dem Herbst-/Winter-Semester 2019 um die Außenstelle Syrgenstein erweitert wird.

Bei einem gemeinsamen Termin brachten Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz und in Vertretung der VG Syrgenstein die Bürgermeisterin von Bachhagel, Ingrid Krämmel, ihre Freude über die anstehende Zusammenarbeit zum Ausdruck. Dillingens Rathauschef betonte dabei: „Ziel dieser Kooperation ist es, mit einem gemeinsamen Programm aufzutreten und unsere Stellung als ortsnaher Bildungsanbieter in der Region weiter zu stärken. ‚Bildung kennt keine Ortsschilder‘, das könnte das Motto für unsere Zusammenarbeit sein“, so Kunz.

Auch im Namen der Bürgermeister von Syrgenstein, Bernd Steiner, und Zöschingen, Tobias Steinwinter, machte Krämmel klar: „Unsere eigene VHS wird dadurch nicht aufgegeben, sondern zusätzlich gestärkt!“. Die bisherige Leiterin Doris Schmid wird weiterhin eigenverantwortlich ihr Programm gestalten. Die Veranstaltungen werden fortan im Dillinger Programmheft als „Außenstelle Syrgenstein“ veröffentlicht und erhalten so eine deutlich höhere Reichweite. Die VG Syrgenstein versendet den Katalog an alle Haushalten. Die VHS Syrgenstein bekommt mittels eines Webmoduls Zugriff auf das Verwaltungssystem der VHS Dillingen. Zu allen Veranstaltungen im Programmheft wird eine Anmeldung in allen Außenstellen möglich sein. Noch dazu können sich künftig alle Teilnehmer online zu den gewünschten Kursen anmelden.

Der Zusammenschluss geschieht auch vor dem Hintergrund, dass der übergeordnete VHS-Verband insgesamt größere und noch effektivere Volkshochschulen fördern möchte. Will eine VHS auch zukünftig Mitglied im Verband bleiben und Zuschüsse erhalten, so müssen mindestens 30.000 Teilnehmer-Doppelstunden pro Jahr nachgewiesen werden. Aufgrund dieser veränderten Rahmenbedingungen entstehen derzeit eine ganze Reihe von Zusammenschlüssen innerhalb der VHS-Landschaft.

Aus der Kooperation der Dillinger VHS mit Syrgenstein ergeben sich – wie auch bereits mit den bestehenden Außenstellen Höchstädt und Kesseltal praktiziert – enorme Synergien: „Der Dozentenstamm wird zusätzlich erweitert, gemeinsame Ideensammlung schafft neue Kurse, besondere und außergewöhnliche Angebote kommen aufgrund des größeren Radius eher zustande, die allgemeine Kursabsage-Quote verringert sich und vieles mehr“, erläutert Sabine Remiger, Leiterin der Dillinger VHS. „Und das kommt allen Kursteilnehmern zugute“.

Auch Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth und Bissingens 2. Bürgermeister Stephan Herreiner als Vertreter des Kesseltals teilen die positiven Erfahrungen der interkommunalen Zusammenarbeit: „ Wir freuen uns, dass die VG Syrgenstein im Rahmen der bewährten und guten Zusammenarbeit unserer Volkshochschulen nun ebenfalls mit an Bord ist.“

Zurück